DEUCEMAN

BIOGRAFIE

Der Wahlfrankfurter Deuceman macht erstmals Anfang 2005, mit seinem Debüt Mixtape „DMA“, von sich reden. Mit seinem ganz eigenen Rap Stil, den Insider der hiesigen Hip Hop Szene der Mainmetropole schnell als „Sicker Style“ bezeichnen, wird er vielen Hörern ein Begriff. Nur wenige Monate nach seinem Erstlingswerk erscheint sein erstes Street Album „24min. Ruhm“, das seinen Bekanntheitsgrad im Frankfurter Untergrund enorm steigert.

Anfang 2006 signt er bei der Prosa Nostra und ist direkt als Support Act von Ali (Ex-Partner des französischen Superstars Booba) und dessen Label 45 Scientific unterwegs. Außerdem erscheint er u.a. auf dem „Welcome to the Underground“ Mixtape, auf dem namhafte Artists wie Megaloh, Sprachtot oder Torch vertreten sind.


Im Frühjahr 2007 macht er mit mehreren Features für Mad Mic’s „Lebenslauf“ Mixtape auch überregional auf sich aufmerksam und wirkt ausserdem bei der Videosingle „Sei besser still“ seines Labelkollegen mit. Ende des Jahres erscheint sein zweites Streetalbum Die Strassen werden Sicker als Free Download und spinnt die Aufstiegsgeschichte von Deuceman weiter.


2008 dropt der Rapper mit Roots in den USA & Liberia sein Mixtape Viel zu Hollywood und steht u.a. beim ausverkauften „Frankfurt Frankreich Meeting“ mit Größen wie Tone, Savant des Rimes aus Paris oder Freeman von IAM auf der Bühne.


2009 streckt Deuceman seine Fühler mit zahlreichen Features in die landesweite Szene aus, ist aber natürlich auch auf wichtigen Frankfurter Releases vertreten, wie zum Beispiel dem „069 Sampler“ an dem auch Artists wie Jonesmann teilnehmen. Im Sommer ist er am äusserst erfolgreichen Video zur Frankfurter Hymne „Schema FFM“ von Mad Mic beteiligt, bei dem weitere lokale Schwergewichte wie Mr. Marius oder Caser mitwirken. Anfang 2010 released Deuceman das Mixtape Crackküchenrap und kommt damit endgültig in Frankfurt’s erster Rap Liga an.


Wie groß sein Repertoire tatsächlich ist, stellt der charismatische MC kurz darauf unter Beweis. Denn Deuceman engagiert sich auch für soziale Projekte und führt zusammen mit Mad Mic Hip Hop Workshops für Jugendliche an Schulen und Jugendhäusern durch. So geschehen u.a. beim mehrwöchigen „Cross Culture Hip Hop Workshop“ in Kooperation mit dem Stadtjugendring Aschaffenburg in Bayern. Während dieses Projektes entsteht auch kurzerhand Deuceman’s erste Videosingle „Weil ich gut bang“ feat. Mad Mic.


Fast zeitgleich erscheint er mit meheren Beiträgen auf dem erfolgreichen Molotov Mixtape von Mad Mic vs Tyler Torance und mit einem Track auf dem „Propz City“ Mixtape, an der Seite von Künstlern wie Mr. Marius oder Haftbefehl. Ende 2010 setzt Deuceman mit dem Release des Hollywood Hustler Mixtapes seine Hollywood Reihe fort. Schon Anfang 2011 erscheint mit DSWS 2.9 ein neues Street Album, dessen erste Videosingle auf Rap.de Premiere feiert.


Nur wenig später ist Deuceman auf dem international für Aufsehen sorgenden Living Legends Album seiner Labelkollegen Mad Mic & Calibuz Wax vertreten, auf dem er an der Seite von Ex Terror Squad Mitglied Triple Seis zu hören ist. Nach zahlreichen Shows, wie auf der Parade der Kulturen in Frankfurt, zelebriert er 2012 mit seinen Labelkollegen das 10jährige Bestehen der Prosa Nostra und released aus diesem Anlass das Mixtape 2010 Fahrenheit zum freien Download. Die Videosingle „Dies & Das“ featured Mad Mic und feiert exklusive Premiere auf Rap Game One TV.


Ins Jahr 2013 startet Deuceman mit dem Release der EP Pacman, welche zum freien Download auf den Markt kommt und deren Videosingle „Mella Bella Shit“ er in Vietnam abdreht. Ende des selben Jahres legt er mit Hollywood Hustler II ein weiteres Mixtape nach und schließt mit der Videosingle „Thai Express Vol.3“ auch seine in Thailand umgesetzte Clip-Reihe ab. Die extravagante Release Party findet in Frankfurt’s legendärem Strip Club „Golden Gate“ statt und ist nicht nur in Frankfurt Stadtgespräch Nummer Eins.

RELEASES:
2005: Mixtape „DMA“
2006: Street Album „24 min. Ruhm“
2006: Beitrag „High wie ne Bitch“ zum „Welcome to the underground“ Mixtape
2007: Zwei Features zum „Lebenslauf“ Mixtape von Mad Mic vs Tyler Torance
2007: Mixtape Die Strassen werden sicker
2008: Zwei Features zum „13 Royal“ Mixtape von Luney
2008: Mixtape Viel zu Hollywood
2009: Beitrag „F.O.“ ft. Mad Mic vs Tyler Torance zum „069 Sampler“
2009: Zwei Features auf dem „Asphalt Gold“ Mixtape von Crase
2010: Mixtape Crackküchenrap
2010: Fünf Features auf dem „Molotov Mixtape“ von Mad Mic vs Tyler Torance
2010: Zwei Features zum „S.F.V.2.0“ Mixtape von Crase
2010: Beitrag „Kilometerstand“ zum „Propz City FFM Vol.4“ Mixtape
2010: Mixtape Hollywood Hustler
2011: Street Album DSWS 2.9
2011: Feature „Warfare“ auf dem „Living Legends“ Album von Mad Mic & Calibuz Wax
2012: Mixtape 2010 Fahrenheit
2013: EP Pacman
2013: Mixtape Hollywood Hustler II
2014: 4 Features auf dem Molotov 2.014 Mixtape von Mad Mic

Hier gibt es die Bio von Deuceman als pdf.

To view the Flash MP3 Player please update your Flash Player.





  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace