MAD MIC vs TYLER TORANCE

BIOGRAFIE

Mad Mic alias Tyler Torance schafft im Jahr 2000, mit seiner damaligen Crew Vodka Orange, den Durchbruch in der Frankfurter Hip Hop Szene. Er gewinnt die erste und von Illo the Shit gehostete Word Up Lounge und nimmt, zusammen mit der Gruppe RMS, erfolgreich am renomierten Word Up Contest in der Frankfurter Batschkapp teil.

2001 richtet Mad Mic seinen Fokus fast ausschliesslich auf Live Shows und ist als Support von u.a. Taktloss, M.O.R., Main Concept, Afrob, Nordmassiv, Ebony Prince, Chabs (Jonesmann & Jeyz) oder Tefla & Jaleel in ganz Deutschland unterwegs. Ausserdem veranstaltet er die bis heute unvergessenen Frankfurt Fängt Feuer Jams.


2002 widmet er sich der Schaffung eigener Strukturen, richtet sein Studio ein und gründet das Label Prosa Nostra. 2003 erscheint Mad Mic’s Solo Debüt Seelenspiegel, welches von der Presse (u.a. MKZWO und Juice) gelobt wird und etwas mehr als 1000 Exemplare absetzt. Ende des selben Jahres produziert Mad Mic mehrere Tracks für das Internet Voting Frankfurt Hip Hop und der Song „Hoolz & Skyliners“ seiner Crew Vodka Orange wird mit knapp 10.000 Stimmen auf Platz 1 gewählt.


2004 realisiert Mad Mic seine ersten beiden Frankreich Hip Hop Mixtapes und aufgrund des grossen Erfolges ruft er die Banlieue Connexion ins Leben. Zeitgleich erscheint er, neben Künstlern wie Nico Suave oder Olli Banjo, mit einem Track auf dem Hip Hop Culture Flavorites Sampler von Producer Shuko.


2005 released Mad Mic die von ihm produzierte Prosa Nostra Label Compilation Rap. Weitere Produktionen und Features, u.a. für das Street Album Mut und Hoffnung von Standhaft, folgen. 2006 konzentriert sich Mad Mic wieder mehr auf Live Shows und ist u.a. als Support Act von Ali (Ex Partner vom französischen Superstar Booba) unterwegs. In Zusammenarbeit mit DJ Clay 369 released er ausserdem das zweite Banlieue Connexion Mixtape und erscheint, neben Artists wie Megalloh oder Sprachtot, auf dem Heidelberger Welcome to the Underground Mixtape.


2007 erscheint er, neben Artists wie Abroo oder der Boot Camp Click, auf dem The Harvest Mixtape der Hitfarmers und liefert mit „S.O.S.“ die Videosingle zum Heidelberger Basement Sampler ab. Zeitgleich veröffentlicht Mad Mic mit Ballast seine erste Videosingle und sorgt damit deutschlandweit für Aufmerksamkeit. Nach über 200 Live Gigs erscheint am 01.11.2007 sein erster Longplayer in Form des Best Of Mixtapes Lebenslauf im Mix von DJ Clay 369. Mit „Sei besser still“ folgt eine zweite Videosingle zum Release, welcher über 10.000 Male gedownloaded wird. Noch vor dem Jahreswechsel ist Mad Mic als Feature auf Deuceman’s „Die Strassen werden sicker“ Street Album vertreten.


2008 folgen etliche Features auf Alben, Mixtapes und Samplern wie Deuceman’s „Viel zu Hollywood“ Mixtape, dem Streettape von DJ Makay mit weiteren Artists wie Manuelssen oder Jaysus, dem Propz City FFM Vol.2 Mixtape mit Artists wie Jonesmann oder dem Watch Out Vol.3 Mixtape von Rappers Guide. Ausserdem veröffentlicht der Kopf der Prosa Nostra die Videosingle „Frankfurt“ ft. Jaqzon, welche vor allem in der Mainmetropole für Furore sorgt. Ende des Jahres veranstaltet Mad Mic das Frankfurt Frankreich Meeting, holt dafür u.a. das französische Schwergewicht Freeman von IAM nach Frankfurt und rockt mit diesem und weiteren Artists wie Tone die Batschkapp.


Das Jahr 2009 startet für Mad Mic mit exklusiven Beiträgen zum 069 Sampler, zum Ich bin FFM Mixtape und zur Preußisch Gangstar 2 Compilation, auf der er neben Berlinern wie Joe Rilla, Deso Dogg oder Woroc & Dissput als einziger Frankfurter vertreten ist. Nach sozialen Projekten im Sommer, bei dem er u.a. mit Jugendlichen an einer Frankfurter Hauptschule arbeitet, released Mad Mic die Videosingle „Schema FFM“, an der sieben weitere namhafte Artists auf Frankfurt teilnehmen. Im Winter legt er mit „Stell dir vor“ feat. Calibuz Wax eine weitere Videosingle nach, die von Mixery Raw Deluxe präsentiert wird und mit der Mad Mic vs Tyler Torance gleichzeitg den Release seines Molotov Mixtapes ankündigt. Kurz vor dem Jahreswechsel erscheint Mad Mic exklusiv auf dem Street Album Crackküchenrap von Deuceman.


Anfang 2010 steht ganz im Zeichen des Molotov Mixtapes, welches am 28.01.2010 im Handel erscheint. Nach mehr als 500 verkauften Exemplaren wird Mad Mic erneut als Workshop Leiter aktiv und veranstaltet u.a. in Aschaffenburg das mehrwöchige Cross Culture Hip Hop Projekt. Es folgen Features wie zur Single „Make a Hit“ des Berliners Knightstalker oder exklusive Beiträge zu Compilations wie „Propz City FFM Vol.4“ oder „Ich bin FFM 2“, an denen weitere namhafte Frankfurter Artists wie Haftbefehl, Tone oder Jonesmann teilnehmen.


2011 begibt sich Mad Mic auf internationales Terrain und realisiert das Mammut Projekt „Living Legends“. Das gemeinsame Album mit Labelkollege Calibuz Wax featured mit Größen wie Nine, A.G., Group Home, Sadat X, Edo.G, Mr. Cheeks (Lost Boyz) oder Tame One nicht weniger als 18 Hip Hop Ikonen aus den USA und schlägt weit über die Grenzen von Deutschland hohe Wellen. Der Release erscheint auf CD, Vinyl und MP3 mit Vertrieb in neun Ländern, die ausgekoppelten Singles stürmen allesamt in die Top 10 der offiziellen whitelabel.net Download Charts und die Videos feiern Premiere bei Backspin TV, Juice oder HipHop.de. Ende des Jahres liefert Mad Mic außerdem die Videosingle „Teufelskreis“ zum dritten Ich bin FFM Sampler ab.


Auch 2012 startet im Sinne der Living Legends, denn mit The Word feat. Nine verwirklicht Mad Mic bereits die vierte Videosingle zum Album, welche exklusiv bei Mixery Raw Deluxe Premiere feiert. Doch das Jahr steht vor allem im Zeichen des 10jährigen Prosa Nostra Jubiläums und zum Auftakt der Feierlichkeiten erscheint Mad Mic’s Debüt Seelenspiegel aus dem Jahr 2003 in der Anniversary Edition zum freien Download. Kurz darauf wirkt er tatkräftig bei der Videosingle „Dies & Das“ von Deuceman mit, die auf Rap Game One TV exklusive Premiere feiert.

Gemeinsam mit Calibuz Wax setzt er danach den „Free your mind“ Sampler um, der während des Rap Workshops im Frauenvollzug der JVA FFM III entstanden ist. Ende des Jahres wird die erste und längst vergriffene Prosa Nostra Compilation „Rap“ neu aufgelegt und zu Mad Mic’s darauf enthaltenen Klassiker „All we got iz uz“ erscheint außerdem eine neue Videosingle, mit bisher unveröffentlichtem Filmmaterial und einem Gastauftritt von A.G. Zum Jahresabschluss wird zudem sein ausverkauftes „Molotov Mixtape“ von 2010 in der Anniversary Edition mit 9 bisher unveröffentlichten Bonus Tracks bzw. Remixes zum freien Download re-released.


2013 agiert Mad Mic weitesgehend hinter den Kulissen, setzt bundesweit Hip Hop Workshops um, hält vermehrt Vorträge an Universitäten über Rap Francais und baut die Banlieue Connexion weiter aus. Im Winter kündigt er schließlich den zweiten Teil seines Molotov Mixtapes an, welches im Mix von DJ Clay-369 im April 2014 zum freien Download erscheint. Die erste Videosingle „Schweigen ist Gold“ feiert auf dem youtube Kanal der Prosa Nostra Premiere und erntet schnell mehr als 50.000 Klicks. Nach weiteren zahlreichen Workshops begibt sich Mad Mic Anfang 2015 in das neue Studio der Prosa Nostra und beginnt mit der Arbeit an einem neuen Album, dessen erste Videosingle im Herbst erscheinen soll.

RELEASES:
2002: Mixtape Filmriss mit Vodka Orange
2002: Feature „Richtige Kameraden“ auf dem Mixtape „Pech & Schwefel“ von Theorie & Praxis
2003: EP Seelenspiegel auf Vinyl & CD
2004: Beitrag „Krieg & Frieden“ ft. RMS & Dekar zur „Hip Hop Culture Flavorites“ Compilation
2005: Prosa Nostra Label Compilation Rap
2005: Feature „Herrschaft des Feuers“ ft. Blaze zum Album „Mut & Hoffnung“ von Standhaft
2006: Beitrag „Tic Tac“ zum „Welcome to the Underground“ Mixtape
2007: Beitrag „Wer ist gemeint?!“ zum „The Harvest“ Mixtape der Hitfarmers
2007: Beitrag „S.O.S.“ ft. Biski zum „Basement Sampler“
2007: Mixtape Lebenslauf
2007: Feature „G-Rapper“ auf dem „Die Strassen werden sicker“ Mixtape von Deuceman
2008: Beitrag „Beef“ zum „Streettape“ von DJ Makay
2008: Feature „Sag mir“ auf dem „Viel zu Hollywood“ Mixtape von Deuceman
2008: Beitrag „Hardcore“ zum „Propz City FFM Vol.2“ Mixtape
2008: Beitrag „Meine Welt“ zum „Watch Out Vol.3“ Mixtape von Rappers Guide
2009: Beitrag „F.O.“ ft. Deuceman zum „069 Sampler“
2009: Beitrag „Zu weit“ zum „Preußisch Gangstar 2“ Sampler
2009: Beitrag „Zuviele Reden“ zum „Ich bin FFM“ Sampler
2010: Mixtape Molotov
2010: Feature „Weil ich gut bang“ auf dem Mixtape „Crackküchenrap“ von Deuceman
2010: Feature bei der Single „Make a hit“ von Knightstalker ft. Kennaden
2010: Beitrag „Ballast 2.0“ zum „Propz City FFM Vol.4“ Mixtape
2010: Beitrag „Durch Wind und Nebel“ ft. Nadisha zum „Ich bin FFM 2“ Sampler
2010: Feature „Weg zur Wahrheit“ ft. Calibuz Wax auf dem Mixtape „Kapitel 13“ von Luney
2011: Feature „Königsrecht“ auf dem Street Album „DSWS 2.9“ von Deuceman
2011: Beiträge „Esperanto“ & „Make a hit“ zum „Lost in translation“ Mixtape von DJ Easy
2011: Album Living Legends mit Calibuz Wax
2011: Beitrag „Teufelskreis“ ft. Asket Akbar zum „Ich bin FFM 3“ Sampler
2012: Feature „Dies & Das“ auf dem Mixtape „2010 Fahrenheit“ von Deuceman
2012: Beitrag „Free your mind“ ft. Calibuz Wax zum Free your mind Sampler der JVA FFM III
2013: Feature „Star Allianz“ auf dem „Hollywood Hustler 2“ Mixtape von Deuceman
2014: Mixtape Molotov 2.014

Hier gibt es die Bio von Mad Mic vs Tyler Torance als pdf.









mad_mic_schweigen_ist_gold M2_Cover
mad_mic_molotov_2014_banner mad_mic_molotov_2014_suit



  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace